IntraWare AG in Halle 5, Stand E36 und in Halle 4, Stand A04


Ausbau der IntraWare-CRMSuite

IntraWare AG stellt auf der CeBIT 2002 neue Lösungen für Lead- und Opportunity Management vor


Intraware

Petersberg, 05. März 2002. Die IntraWare AG präsentiert auf der CeBIT 2002 in Hannover zwei neue Lösungen zur Vertriebsunterstützung. Die neuen in der CRMSuite integrierten Module für das Lead- und Opportunity-Management dienen der Vertriebssteuerung und unterstützen Unternehmen bei der Erkennung, Qualifizierung und Bearbeitung relevanter Vertriebspotenziale. Interessenten finden die IntraWare AG in Halle 5, Stand E36 und in Halle 4, Stand A04.

Vertriebsunterstützung bedeutet heute mehr, als nur die reine Verwaltung von Vertriebskontakten und Vertriebspotenzial. Die Vertriebsleitung in Unternehmen fordert Software-Lösungen, die eine detaillierte Vertriebs-Planung und -Steuerung und insbesondere eine frühzeitige, vorausschauende Kontrolle über die zukünftige Erreichung der gesetzten Umsatzziele möglich machen. Diesen Anforderungen entsprechend entwickelte die IntraWare AG ihre neuen Module für Lead- und Opportunity-Management.

Die Lead-Management-Lösung ermöglicht ein effektives Aktivieren, Bearbeiten und Qualifizieren von Vertriebskontakten. Große Mengen von Kontaktadressen werden dabei auf Basis bestimmter Kriterien und unter Durchführung von Marketingmaßnahmen auf die relevanten A-Leads - Kontakte mit hohem Potenzial und hoher Abschlusswahrscheinlichkeit - reduziert. Damit wird bereits von Beginn an sichergestellt, dass ausreichend Vertriebskontakte mit hohem Potenzial vorhanden sind und Priorität in der Bearbeitung erhalten, um die langfristig gesetzten Vertriebsziele zu erreichen.

Die IntraWare-Opportunity-Management-Lösung ermöglicht durch Ihre Funktionen zur systematischen Bewertung, Bearbeitung und Qualifizierung von Vertriebspotenzialen den optimalen Einsatz vorhandener Vertriebsressourcen. "Opportunities - Verkaufsgelegenheiten - nehmen im Vertrieb eines Unternehmens einen zentralen Stellenwert ein, da diese die zukünftigen Aufträge und damit die Umsatzerlöse darstellen", so Marc Ring, Entwicklungsleiter der IntraWare AG. "Ziel der Opportunity-Bearbeitung ist die Qualifizierung identifizierter Verkaufsgelegenheiten bis hin zur Vertragsunterzeichnung. Die IntraWare-Lösung für das Opportunity-Management ermöglicht die Erstellung einer permanent verfügbaren und detaillierten Umsatzprognose und bietet somit ebenfalls eine maximale Kontrolle über die Zielerreichung".

Durch die Integration der beiden neuen Module in die IntraWare-CRMSuite entsteht aufgrund der umfangreichen Datennutzung und der damit verbundenen detaillierten Auswertungsmöglichkeiten ein hohes Synergiepotenzial. Zudem bietet die Einbindung der IntraWare-Lösung zum Managen indirekter Vertriebswege die Möglichkeit, auch externe Vertriebspartner in die Qualifizierung von Vertriebskontakten und Opportunities einzubeziehen. Dies stellt einen neuen Ansatz zur toolgestützten Umsatzoptimierung dar. Unternehmen werden damit in die Lage versetzt, im Sinne ihrer Vertriebsziele ein kontrolliertes, zielgenaues Customer Relationship Management durchzuführen.

Auf dem CeBIT-Programm der IntraWare AG steht neben der Präsentation der neuen Module auch die Vorstellung der neuesten Version der CRMSuite. In diesem Zusammenhang sind unter anderem Neuerungen, wie der weitere Ausbau der Activity-Management-Funktionalität zur Verwaltung von Aktivitäten, Wiedervorlagen und ToDos zu nennen. Zentrale Messethemen der IntraWare AG sind daneben die wesentliche Erweiterung der CRMPortal-Funktionalitäten sowie eine Channel-Management-Software-Lösung zur Einbindung indirekter Vertriebskanäle. Diese und weitere Neuerungen präsentiert die IntraWare AG auf der CeBIT in Halle 5, Stand E36 sowie in Halle 4, Stand A04.




Informationen zur IntraWare AG:

Die IntraWare AG wurde 1994 unter dem Namen ANALYSiS GmbH in Fulda gegründet. Im gleichen Jahr erfolgte die Markteinführung der OCTOPUS-Produktfamilie. Die einzelnen Applikationen basieren auf Lotus Notes und bieten Lösungen für die folgenden Bereiche:

  • Office-Automation
  • Sales-Force-Automation
  • E-Commerce
  • ERP-Systems-Integration
  • Archivierung, Reporting und Charting
  • sowie Projekt-, Qualitäts-, Workflow- und Knowledgemanagment.

Seit 1996 ist die IntraWare AG Lotus Premier Partner und seit 1998 IBM BESTeam Member. Im Jahr 1997 wurde die Entwicklung und die Projektdurchführung nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Seit dem 12. Mai 2000 werden Aktien des Unternehmens am Frankfurter "Neuen Markt" gehandelt. Zur IntraWare AG Unternehmensgruppe zählen bislang sieben Unternehmen mit insgesamt 200 Mitarbeiter. Der Vertrieb der beiden Produktlinien wird durch ein Netz von 60 Systempartnern organisiert. Bis heute wurden über 120.000 Produktlizenzen verkauft. 1999 erzielte die IntraWare AG einen Umsatz von rund 21 Mio. DM. Unter anderem setzen die folgenden Unternehmen Produkte der IntraWare AG ein: CargoLifter AG, Degussa Hüls AG, Dr. August Oetker Nahrungsmittel, Freiberger Brauhaus, Lotus Development GmbH, Papierfabrik Schoellershammer, TNT Logistics, Toshiba Europe und Viessmann Heiztechnik sowie über 100 Kreissparkassen und ein Großteil der Genossenschaftsbanken.

Zurück